> Aktuelles > Neuigkeiten

Neuigkeiten

Hier finden Sie alle News unseres Unternehmens

Messen und Veranstaltungen finden hier

 

Perfekte Hohlkehlpräparation

10 Jahre Easy Chamfer


Seit 10 Jahren sind die NTI – EasyChamfer – DIE Spezial Diamantinstrumente für eine perfekte Hohlkehlpräparation. Durch die einzigartige teilbelegte Spitze kann die Präparation beliebig tief gestaltet werden, ohne diese zu beschädigen. Die verschiedenen Varianten werden durch ihre einfache Handhabung, die Zeitersparnis von 30 % und ein risikofreies Präparieren national und international von Zahnärztinnen und Zahnärzten hoch geschätzt.


Kontinuierliche Entwicklung


Zur IDS 2007 wurde die erste Generation der EasyChamfer Diamantinstrumente nach ausführlicher Forschungs- und Entwicklungsarbeit vorgestellt. Durch stetige Weiterentwicklung ergänzte NTI im Jahr 2009 die vorhandenen Instrumente um den Durchmesser 015. Die Präparation von Prämolaren und Molaren wird damit deutlich vereinfacht und beschleunigt.

2011 wurde die zylindrische Serie der EasyChamfer Instrumente um konische Instrumente erweitert. Die konisch gestalteten Präparationsinstrumente verfügen über eine 6° Winkelform, mit der die wissenschaftlich empfohlene Kavität problemlos erzeugt werden kann.

Seit diesem Jahr bietet NTI eine längere Variante der zylindrischen Easy Chamfer an. Das neue Instrument 879LSE ist nun mit einem 12 mm langen Arbeitsteil mit dem meist gefragten Durchmesser von 1,4 mm erhältlich und macht so die Präparation an verlängerten Kronenanteilen – die durch Parodontitis entstehen – möglich.
 


Einfach perfekte Hohlkehlen präparieren

 
  • Bei vollbelegten Präparationsinstrumenten  besteht ab der Instrumentenmitte immer das Risiko so genannte Negativrinnen oder Unebenheiten  in der Präparation zu erzeugen.
  • Instrumente mit Führungsstift erlauben nur eine bestimmte zirkuläre Präparationstiefe.
 
  • Bei unserem EasyChamfer mit seiner teilbelegten Instrumentenspitze schließen Sie diese Risiken automatisch aus. Die Instrumentenspitze wird aktiv in die Präparation einbezogen.
 
  • Innerhalb der Präparation stützt sich das Instrument selbst ab, weil die unbelegte Spitze auf der Hohlkehle laufen kann, ohne diese zu beschädigen. An der Spitze des Instruments erfolgt kein Abtrag.
 
  • Heben Sie das Instrument während der Präparationsbewegung (blauer Pfeil) bewusst in Richtung okklusal (grüner Pfeil) an. Hierdurch wird der Abtrag aktiviert und es ist jederzeit ein tieferes Ausformen der Hohlkehle möglich. Anschließend beziehen Sie die Instrumentenspitze wieder aktiv in die Präparation ein.
 
  • Mit dieser Arbeitsweise können Sie die Präparation mit nur einem Instrument isogigngival oder subgingival beliebig breit gestalten, ohne diese zu beschädigen.


Hier gelangen Sie zum  >> Anwendungsvideo

Für eine persönliche Beratung durch unseren Innen- oder Außendienst sowie für Informationen zum Jubiläumsangebot  >> Kontaktieren Sie uns